Konzert "Sternschnuppe"

Grundschule hatte prominenten Besuch von den "Sternschnuppen"
Das war ein Riesenspaß für alle Schüler des Grundschulverbands Marklkofen/Frontenhausen: Gemeinsam trafen sie sich in der Turnhalle in Marklkoefen, um ein "Sternschnuppe" - Livekonzert zu erleben - zum Mitsingen, Mitmachen und Mitklatschen.

Sternschnuppe 4

Rektorin Brigitte Reubel begrüßte die Kinder und ihre Lehrkräfte. Da das Motto dieses Schuljahres "Brauchtum" ist, standen bayerische Kinderlieder im Fokus - sowohl alte als auch neue aus der Sternschnuppen - Feder. Sternschnuppe ist ein hochmotiviertes und engagiertes Team, das vor 25 Jahren von Margit Sarholz und Werner Meier gegründet wurde. Sie gehören mittlerweile zu den Stars der Kinderlieder-Szene und bekommen nicht nur von ihren kleinen Fans großen Beifall.

Auch Künstlerkollegen wie Rolf Zuckowski oder Konstantin Wecker sind bekennende Sternschnuppen-Fans. "So viel Musikalität, so viel feinen Sprachwitz und so viel Gespür für Themen, die Kinder bewegen, sucht man in der deutschen Kinderliederlandschaft vergebens", so Zuckowski.

Die meisten Lieder waren den Schülern bereits bekannt. Das Repertoire reichte von "Drunt in der greana Au" über "S`Katzerl is davo" oder "Der Wind, der waht" bis zu den "Zwoa Brotbrösln" mit ihrem Steckerleis. Beim "Bimperlwirt" machten die Kids Bekanntschaft mit tierisch-verrückten Gästen. Auf der Bühne mit lustigem Gockerl-Outfit ausstaffiert, erlebten einige Kinder hautnah mit, wie der große Obergockerl "Kikerikiki" unbedingt ein berühmter Sänger werden will. Bei der "Brezn-Beißer-Bande" ging`s um einen bunten Kinderhaufen, der durchs Dorf schlawinert.

Das liebevolle Bühnenbild für die Mitsing- und Mitspielszenarien stammte aus der Kreativwerkstatt von Elfriede Streitel, die die Requisiten in Schuss hält und dafür sorgt, dass bei jedem Konzert immer alles dabei ist.

(Artikel von Frau Heike Mahler-Voll vom Dingolfinger Anzeiger, Ausgabe vom 21. Februar 2019)

Sternschnuppe 1 Sternschnuppe 3 Sternschnuppe 2

drucken nach oben