Maßnahmen zur Förderung der Konzentration

-12 Tipps für Eltern-

 

  1. Gehen Sie auf die Fragen des Kindes ein, nehmen Sie sich seiner Schwierigkeiten und Probleme an.
  2. Seien Sie in ihrem erzieherischen Verhalten gegenüber Ihrem Kind konsequent und eindeutig.
  3. Versuchen Sie bei Konflikten mit Ihrem Kind gemeinsam mit ihm Lösungsmöglichkeiten zu finden.
  4. Fördern Sie die Selbständigkeit und das gezielte Arbeitsverhalten des Kindes.
  5. Versuchen Sie erwünschtes Verhalten bei Ihrem Kind zu bekräftigen durch Lob und Anerkennung („Gut!“, „Prima!“), Ermutigung („Weiter so!“), Bestätigung („Ja!“, „Richtig!“), Zuwendung (gemeinsame Unternehmungen, Körperkontakt) und Belohnungen ( Kinobesuche, Ausflüge…)
  6. Verlangen Sie von Ihrem Kind nur das, was es auch wirklich leisten kann. Wenn Sie sich nicht sicher sind, wenden Sie sich an Fachleute (Lehrer, Fachlehrer, Beratungslehrkräfte, Schulpsychologe, Arzt).
  7. Kaufen Sie Ihrem Kind Spielzeug, das viele Verwendungsmöglichkeiten zulässt und die Konzentration fördert (Konstruktionsspiele, Puzzles, Memory, Mühle, Dame…).
  8. Wählen Sie gemeinsam mit ihrem Kind Fernsehsendungen bewusst und gezielt aus (evtl. Fernsehplan für die Woche).
  9. Achten Sie darauf, dass Ihr Kind genügend Freiraum und Freizeit hat, seine Bewegungsimpulse auszuleben.
  10. Bereiten Sie Ihrem Kind ein zweckmäßiges Frühstück (kalorienreiche Getränke: Milch, Kakao) und achten Sie darauf, dass das Kind ausreichend Zeit zum Frühstücken hat.
  11. Regen Sie das Kind zu bewusster und überlegter Zeiteinteilung im Zusammenhang mit der Hausaufgabenerstellung an.
  12. Achten Sie darauf, dass der Arbeitsplatz des Kindes konzentriertes Verhalten fördert (ruhig, Ordnung, keine Ablenkung…).

 

Literatur:

G. Jäger, “Erfolgreich beraten!“, Kulmbach 2007

 

drucken nach oben