Schüler entdecken Technik

Tüfteln, basteln, löten, reparieren: Grundschüler sollen für Technik begeistert werden

Schüler entdecken Technik

Technische Berufe sind weiter auf dem Vormarsch. "Schüler entdecken Technik" heißt das Projekt, mit dem der Verein Technik für Kinder e.V. (TfK) Deggendorf Schüler "frühzeitig beziehungsweise nachhaltig für technische Themen begeistern will."

20 Kinder des Grundschulverbunds Marklkofen/Frontenhausen konnten daran teilnehmen.

Initiatorin des Grundschulprojekts war TfK-Botschafterin Susanne Freudenstein, die sich um die Teilnahme neuer Schulen bemüht.

Bei Rektorin Brigitte Reubel stieß das Projekt von Anfang an auf große Begeisterung: "Wir versuchen regelmäßig, durch zusätzliche Angebote einzelne Themen zu fördern, beispielsweise aus den Bereichen Kunst oder Sport und Technik. Einziges Problem: Ein solches Projekt ist sehr kostenintensiv. Doch mit der großzügigen Unterstützung von Mann+Hummel, sowie dem Schulverband Marklkofen/Frontenhausen gelang es, wieder einen Kurs durchzuführen."

Die Firma Mann+Hummel begleitete die Aktion an sechs Nachmittagen und stellte jeweils drei Auszubildende dafür zur Verfügung. Ausbilder Franz Schmerbeck war für die Organisation bei Mann+Hummel in Abstimmung mit dem Verein TfK zuständig.

Die Mini-Techniker durften unter Anleitung Stromkreise aufbauen, mit elektrischen und elektronischen Bauteilen experimentieren und mit unterschiedlichen Werkzeugen und Lötkolben hantieren. Als Produkte konnten die Schüler abschließend stolz eine LED-Wechselblinkschaltung oder eine elektronische Sirene mit Lautsprecher präsentieren.

Zur Abschlussveranstaltung waren auch die Förderer des Projekts eingeladen. Rektorin Brigitte Reubel war beeindruckt vom Eifer der Kinder und den eigens angefertigten technischen Werkstücken. Die Schulleiterin dankte dem Verein Technik für Kinder e.V. der unterstützenden Firma Mann+Hummel und deren Auszubildenden sowie den Schulverbandsvorsitzenden Bürgermeister Peter Eisgruber-Rauscher und Bürgermeister Dr. Franz Gassner für die Finanzierung der für das Projekt notwendigen Technikkoffer.

Die beiden Bürgermeister informierten sich bei den Kindern, würdigten den Einsatz aller Beteiligten und dankten für ihr vorbildliches Engagement. Als Belohnung für die konzentrierte und ausdauernde Arbeit erhielten die Schüler neben den gebauten Werkstücken auch eine Urkunde.

(Auszüge aus dem Artikel im Dingolfinger Anzeiger vom 17. Januar 2019 von Frau Anna Unterholzer)

SET 2 SET 1

drucken nach oben