Verhaltensregeln zum Schutz von Schülern und Lehrkräften

Verhaltensregeln zum Schutz von Schülern und Lehrkräften  (Stand: 07.05.2020)

Bus
  • Die Busse werden regelmäßig und nach Vorschrift gereinigt. Eine Desinfektion ist nicht vorgeschrieben und auch nicht vorgesehen. Die anderen getroffenen Maßnahmen sind für die Beachtung einer Infektionsprävention ausreichend.
  • Es gibt keine Aufsicht in den Bussen und an den Einstiegshaltestellen.
  • Der Kontakt mit dem Fahrer soll nur in Notfällen aufgenommen werden.
  • Beim Anstellen an der Bushaltestelle ist der Mindestabstand 1,5 m selbstständig einzuhalten.
  • Der Bus wird einzeln (mit Abstand) am Hintereingang betreten.
  • Mit dem Betreten des Busses ist eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Jeder Schüler/jedes Elternteil ist für das Besorgen der Maske verantwortlich.
  • Beim Ein- und Aussteigen nicht drängeln und Abstand halten!
  • Die Busaufsicht beobachtet das Eintreffen der Busse und das Aussteigen der Schüler aus den Bussen – evtl. Verhaltenshinweise geben
  • Sichtkontrolle über Tragen der Mund-Nasen-Bedeckung
  • DIE BUSSE FAHREN AN JEDER EINSTIEGSHALTESTELLE 20 MINUTEN SPÄTER AB!!!
  • Fußgänger können ab 7.40 Uhr eintreffen.

Jeder kann durch sein besonnenes Verhalten dazu beitragen, dass die Fahrt von und zur Schule reibungslos gelingt.

Falls nicht: Die Fahrer melden Verstöße gegen die Auflagen an die Schulleitung. Bei kurzfristig auftretenden Verstößen wird die Polizei gerufen.

Schulhaus

  • Abstandsmarkierungen vom Eingang bis zur Treppe
  • Schülerinnen und Schüler betreten das Schulhaus einzeln und orientieren sich an den Abstandsmarkierungen
  • Sie setzen sich an einen markierten Garderobenplatz und warten, bis die Lehrkraft sie ins Klassenzimmer bittet.
  • Erstes Händewaschen nach dem Eintreffen im Klassenzimmer unter Beobachtung der Lehrkraft. Die bekannten Regeln des Händewaschens werden eingehalten. Eine Desinfektion ist nicht erforderlich.
  • Husten und Niesen erfolgt in die Armbeuge.
  • Am ersten Tag Gespräch mit den Schülern über die Vorgaben zur Busbeförderung und Reflexion über die tatsächliche Umsetzung (Mund-Nase-Bedeckung, Sitzplätze etc. ...)
  • Im Schulhaus herrscht Maskenpflicht außer am Sitzplatz. Schüler und Lehrkräfte halten die Masken aber bereit, für Situationen, in denen der Abstand nicht eingehalten werden kann.
  • Das Schulhaus wird täglich gereinigt, insbesondere auch die Türklinken. Eine Desinfektion ist nicht erforderlich.

Notfallbetreuung

  • Die Notfallbetreuung findet ab 11.05.2020 im Klassenzimmer der Klasse 2c statt.
  • Die Schülerinnen und Schüler kommen mit Mundschutz zur Schule
  • Die Abstandsregel muss während des gesamten Vormittags beachtet werden.
  • Bei näherem Kontakt tragen Lehrkraft und Kind Mundschutz.
  • Jedes Kind bekommt einen festen Sitzplatz im Klassenzimmer der Klasse 2c. Dazu malt es sein eigenes Namensschild und stellt dieses auf seinen Platz.
  • Die Schülerinnen und Schüler erledigen ihr Lernpensum.
  • Nach der Lernzeit können sie unter Beachtung der Regeln den Pausenhof oder bei Regen die Aula nutzen. Turngeräte können zur Verfügung gestellt werden.
  • Es gibt Bastelangebote.
  • Kinder, die den Hort besuchen, gehen dort nach stundenplangemäßer Unterrichtszeit hin.

Beschulung der 4. Klassen

  • Die Klassen werden auf 2 Klassenzimmer verteilt. Jeder Schüler hat einen festen Sitzplatz, den er nur in Absprache mit der Lehrkraft verlassen darf.
  • Eine Gruppe wird von der Klassenlehrkraft unterrichtet und die zweite Gruppe von einer weiteren Lehrkraft.
  • Der Unterricht findet nur in den Hauptfächern statt.
  • Unterrichtszeit: 7.55 Uhr bis 10.25 Uhr
  • Die Pause findet am Platz statt. Hier können die Schüler essen und trinken.
  • In Frontenhausen wird der Treppenaufgang in der Mitte abgetrennt. Die Hälfte der Kinder geht rechts hinauf in das Klassenzimmer der Klasse 2b, die andere Hälfte geht links in das Klassenzimmer der Klasse 3b.

Toilettengang

Toilettengang ist nur einzeln nach Rücksprache mit der Lehrkraft möglich. Nach dem Toilettenbenutzung waschen die Schüler eigenverantwortlich gründlich mit Seife die Hände. Eine Toilettenliste wird geführt.

Konsequenzen

Die Lehrkräfte müssen die Einhaltung der Regeln besonders gewissenhaft überwachen.

Es müssen Konsequenzen folgen, z.B.

  • Regelmissachtung, z.B. unerlaubtes Aufstehen vom Platz: Regel in Schönschrift auf eine Karte schreiben und diese einem anderen Kind geben. Dieses zeigt dem Kind die Karte als Erinnerung, wenn es die Regel wieder missachtet.
  • Bei Wiederholung: Mitteilung an die Eltern
  • Wiederholte Verstöße und mangelnde Bereitschaft, die Regeln zu respektieren:

jeweils 1 Tag Ausschluss vom Präsenzunterricht

drucken nach oben